Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Autoreisen mit Kindern

Alle Eltern wissen, dass längere Autoreisen mit Kindern nervenaufreibend und schwierig sein können. Mit den meisten Babies und Kindern unter 2 Jahren klappt das noch ganz gut, da sie meistens durch das leichte Ruckeln und Schaukeln vom Auto sanft in den Schlaf gewiegt werden. Bei Kindern ab drei Jahren kommt die beliebte Frage „Wann sind wir da?“ meist schon 5 Minuten, nachdem man von zu Hause losgefahren ist. Wenn man dann noch mehrere Stunden Autofahrt vor sich hat, sagt man sich „Das kann ja heiter werden!“. Da ist guter Rat teuer! Wir von Mamistravelguide haben für Euch ein paar Tipps zusammengestellt, wie man Autofahrten mit Kindern erträglicher machen kann:

  1. Bei langen Autofahrten (ab 5 Stunden und mehr) möglichst in der Früh (4h morgens) losfahren. Also zu einer Zeit, in der alle Kinder vor lauter Müdigkeit weiterschlafen. Dann schafft man schon mal 4 Stunden der langen Autofahrt, bevor die Kleinen richtig munter sind. Dann eine Frühstückspause an einer Raststätte – und die restlichen Stunden vergehen dann wie im Fluge.
  2. Immer jede Menge Kinder-CDs mit Liedern und Hörspielen mitnehmen. Oder Kinderlieder aufs Handy laden und streamen. Damit lässt sich immer die Laune im Auto verbessern, wenn die Kinder das x-te Mal fragen „Sind wir bald da?“. Tipp: Am besten schon im Voraus welche aussuchen, die auch für die Eltern erträglich sind!
  3. Unsere Kinder lieben ihren Ting- und Tiptoi-Stift. Dazu gibt es passende Bücher. Das ist auch für Kinder toll, die noch nicht selbst lesen können. Denn der Stift liest ihnen was vor oder spielt Musik. Wir haben bei jeder Autofahrt richtig viele Bücher dabei. Tipp: Nehmt auch Kopfhörer für die Kinder mit! Dann können Mama und Papa in Ruhe etwas anderes hören. 2. Tipp: Nicht bei kurvigen Strecken! Denn auch Kindern wird vom Lesen im Auto schlecht. Meist sagen sie aber nicht rechtzeitig Bescheid, so dass sie sich auf den Rücksitz erbrechen. Das ist kein guter Anfang für den Urlaub!
  4. Spiele: „Ich sehe etwas, was Du nicht siehst“, „Autokennzeichen erraten“ (für ältere Kinder, die bereits lesen können), Lieder gemeinsam singen etc.
  5. Immer das favorisierte Kuscheltier beim Kind haben, damit es im Auto besser einschlafen kann. (Bei kleinen Kindern auch den Schnuller immer griffbereit haben).
  6. Für etwaige Restaurant- oder Raststätten-Besuche immer Malsachen (Stifte, Papier oder Malbuch) und Bilderbücher für die kleineren Kinder und richtige Bücher für die größeren mitnehmen. Das verkürzt und erleichtert die Wartezeit auf das Essen.
  7. Immer ausreichend Essen und Trinken für die Kleinen mitnehmen! Die meisten Kinder haben spätestens nach der ersten halben Stunde schon wieder Hunger, oft auch aus Langeweile. So muss man nicht gleich wieder stehen bleiben, um etwas Essbares aufzutreiben.
  8. Für kürzere Autofahrten empfiehlt es sich, kurz vor dem Mittagsschlaf loszufahren. Dann schläft das Kind schon mal die erste Hälfte der Strecke und die zweite Hälfte ist dann auch schnell vorbei.
  9. Vorher immer Google Maps oder Ähnliches checken, um Stauwarnungen rechtzeitig mitzubekommen. Denn nichts ist schlimmer für Kinder, als ein stehendes Auto. Das Baby wacht auf, das Kleinkind muss auf einmal dringend aufs Klo und das Schulkind jammert, dass es Stau hasst. Dann lieber den Stau umfahren, auch wenn es ein Umweg ist. Das schont die Nerven!
  10. Immer versuchen, selbst eine positive Einstellung zur Autofahrt zu haben und sich keine Horrorszenarien auszumalen. Die positive Einstellung färbt auch auf die Kinder ab und so können alle Familienmitglieder eine entspanntere Autofahrt haben.
[shariff theme="round" services="facebook|twitter|googleplus|pinterest|whatsapp|info"]
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Bitnami